Die Entstehung eines Romans · 05. Juli 2020
Oioioi ... da schreibt man wochenlang an einem Roman und dann ... grübelt man ... und überlegt ... und fühlt hinein ... und stellt fest, dass dieses Buch nicht einem selbst entspricht. Das bin nicht ich. Ja, die Geschichte ist nett, die Figuren auch, manches ist witzig, manches berührend, aber dennoch, das Ganze ist unstimmig, nicht in sich, sondern zu mir. Und dann grübelt man weiter. Natürlich, es ließe sich überarbeiten, dazu sind erste Fassungen ja da, dass man sie überarbeitet....
Die Entstehung eines Romans · 28. Juni 2020
Mein letzter Roman, die Umarbeitung eines alten Drehbuchtreatments, liegt nun also bei ausgewählten Testleserinnen und ich harre ihres Feedbacks. Nach einem kleinen Verschnaufloch beginnen nun schon von selbst die Verbesserungen der ersten Fassung durch meinen Kopf zu düsen. Wie noch die Figuren vertiefen, die Geschichte humoriger und echter zu machen ... Ich bin schon ganz gierig, mich an die Überarbeitung zu machen. Man merkt vielleicht, dass Geduld nicht zu meinen Stärken zählt ... Aber...
Die Entstehung eines Romans · 27. Mai 2020
Den Computer aufdrehen. Emails checken. Mist, nichts Wichtiges, das der sofortigen Bearbeitung bedürfte. Das Schreibprogramm mit dem aktuellen Roman öffnen. Dauert immer eine Weile. Die Zeit zum Klo gehen nützen, man ist ja effizient. Am Bett vorbeigehen. VORBEI gehen. Andererseits – nein. Aber die Bettwäsche könnte man mal wieder waschen. Abziehen, Waschmaschine einschalten. Sich an den Computer setzen. Immer noch keine wichtigen Emails. Auf das gestern Geschriebene starren. Zwei...
Die Entstehung eines Romans · 24. Mai 2020
Gerade eben habe ich unter die Erstfassung meines neuen Romans das Wort "ENDE" geschrieben. Was bedeutet, dass nun die wahre Arbeit erst losgeht. Inzwischen habe ich gelernt, die Vorteile eines "shitty first draft" zu genießen - den inneren Kritiker zum Schweigen zu bringen und erstmal sich nur darauf zu konzentrieren, diese erste Fassung in den Computer zu klopfen. Ich denke, es ist in vielem ganz anders geworden, als das Treatment, das Proschat und ich vor Jahren für diese Geschichte...
24. Mai 2020
Eigentlich sollte ich an meinem neuen Roman weiterschreiben, aber ich sitze in meiner Hütte und der Blick auf die Landschaft hinaus lenkt mich in seiner Fülle und Grüne ab. Ende Mai ist die Zeit, wo ich jedes Jahr vor Ehrfurcht und Begeisterung niederknien könnte, weil alles so grün und üppig und blühend ist. Seit zwölf Jahren leben wir nun hier auf diesen 7 ha Grund, und dieses Stückchen Land hat mich viel gelehrt. Die Veränderungen, die die Landschaft im Jahreszyklus durchläuft,...
Die Entstehung eines Romans · 03. Mai 2020
Tja, da steh ich nun, ich armer Tor ... nein, so schlimm ist es nicht. War ich vor einer Woche noch euphorisch gewesen, weil ich das uralte und doch immer noch mich reizende Treatment wiedergefunden hatte, das ich damals mit Proschat Madani für ein Drehbuch erstellt hatte, und hab ich mich gefreut, dass Proschat einer Umwandlung dieses Treatments in einen Roman zugestimmt hat, so stelle ich nun fest, dass das nicht ganz so einfach ist, wie ich dachte. Ja, ich gebe zu, ich hatte gedacht, das...
Kurzgeschichten · 03. Mai 2020
Ich konnte das Geschichten-Erzählen schon früher nicht lassen ... hier findet ihr meine Abschlussarbeit, die ich für meine Ausbildung in Kräuterkunde am ThoR-Institut abgab. Nicht sehr wissenschaftlich auf den ersten Blick, aber inhaltlich dennoch mit allen Pflanzenspezifischen Infos ... angeblich sprach man bei ThoR noch Jahre später von dieser Arbeit :-) Die Tendenz, Dinge anders zu tun als andere, ist mir geblieben. Bei ThoR brachte es mir Lob und einen guten Abschluss, ansonsten mach...
Die Entstehung eines Romans · 21. April 2020
Tja, wenn man so wie ich ein äußerst disziplinierter, konsequenter und ausdauernder Mensch ist, ist es ganz logisch, dass es mit drei Projekten gleichzeitig nur so dahineilt ... Ich wünschte, dem wäre so, in allen Aspekten. Disziplin ist inzwischen zumindest in den Phasen, wo ich wirklich schreibe (und nicht recherchiere oder strukturiere), kein großes Thema mehr, da ist der Ehrgeiz groß genug, meinen täglichen Wordcount zu schaffen (sehr hilfreich hat sich hier erwiesen, dass ich meine...
Kurzgeschichten · 15. April 2020
Noch eine Kurzgeschichte, die ich vor Jahren geschrieben habe. Ursprünglich für einen Wettbewerb zum Thema "Irrtum mit Folgen". Auch nichts wirklich Tiefgründiges, aber sind manchmal die locker-leichten Sachen nicht das, was man gerade braucht? Genießt einen kleinen Ausflug in mein altes Berufsleben, die Schauspielerei, verbunden mit einer heftroman-mäßigen Liebesgeschichte.
Die Entstehung eines Romans · 10. April 2020
Konnte ich mich vorige Woche noch nicht entscheiden, was ich als nächstes schreiben möchte, so bin ich nun schon einen großen Schritt weiter. (wie ist das, mit "wenn man am Abgrund steht, ist ein Schritt weiter oft nicht die klügste Lösung"?) Ich habe mich hingesetzt und einmal zu allen drei Projektideen Gedanken und erste Szenen geschrieben - was beim dritten Teil der Orcas Trilogie jetzt nicht wirklich Neues brachte. Und dann habe ich mich - quasi - entschieden. Ich mache alle drei...

Mehr anzeigen