Buchvorstellung · 27. Oktober 2020
Da es noch eine Weile dauern wird, bis meine Keltenserie in die Öffentlichkeit tritt (ich habe mir vorgenommen, es diesmal ruhig anzugehen und so wird die Serie erst im Herbst 2021 veröffentlicht), möchte ich euch gerne eine "Kollegin" ans Herz legen. Sabine Altenburg hat eine Trilogie geschrieben, die in der selben Epoche, (Post-)Caesarzeit wie mein "Smertrios" und mein "Culm 27 v. Chr.", spielt und die bis jetzt unter all den Vergleichsbüchern, die ich derzeit lese, das Beste ist, dem ich...
Kelten · 23. Oktober 2020
Die Kelten hätten Menschenopfer darbegracht. Die Kelten hätten ihren Feinden die Köpfe abgeschlagen und in Zedernholz eingelegt oder vor ihrer Türe aufgehängt. Solche Behauptungen liest man immer wieder. Tatsache ist, wir wissen es nicht. Tatsache ist, es finden sich Hinweise dafür. Aber diese ließen sich auch anders deuten. Wie so vieles bei den Kelten. Und wie so oft kann wohl auch bei einer "Kultur" (denn ein Volk mit einem Herrscher waren sie ja bei weitem nicht) nicht von ein oder...
Autorenleben · 13. Oktober 2020
Bis kurz davor habe ich noch gezittert, ob sie überhaupt stattfinden werden, aber zu meiner großen Freude hat das Landesmuseum Linz Corona getrotzt und so konnten sich etwa dreißig Archäologen zu den Interpretierten Eisenzeiten treffen – und ich mit dabei! Erschütternderweise kann ich mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal alleine – ohne Mann und Kind(er) – für mehr als einen Tag weg war. So kam zu den zwei Tagen voller interessanter Vorträge und neuer...
Kelten · 06. Oktober 2020
Karos und Hosen, das ist wohl das, was jeder mit "Gewand der Kelten" verbindet. Wir haben schließlich alle unseren Asterix gelesen. Und es stimmt auch, Hosen waren etwas, das die Kelten von den Römern unterschied und worüber sich die Römer fast ein wenig lustig zu machen schienen. Zumindest solange, bis die Römer sich in nördlichere Gefilde vorwagten und feststellten, dass Hosen keine so dumme Idee sind … Und auch die Karos sind durchaus korrekt, das wissen wir von Stoff-Funden (mehr...
Kelten · 22. September 2020
Die Kelten haben keine schriftlichen Texte hinterlassen und doch wagen wir zu behaupten, dass sie eine gemeinsame Sprache sprachen und meinen, diese teilweise zu kennen? Ja, denn es gibt auch heute noch Gebiete, wo sich "die Kelten" gehalten haben -- die Bretagne, Irland, Wales z. B. -- und wenn man deren Sprachen (also nicht Englisch und Französisch, sondern Irisch, Gaelisch und Bretonisch) vergleicht, stößt man auf viele Wörter, die einander trotz der geografischen Entfernung so ähnlich...
Autorenleben · 16. September 2020
Den Computer aufdrehen. Emails checken. Mist, nichts Wichtiges, das der sofortigen Bearbeitung bedürfte. Das Schreibprogramm mit dem aktuellen Roman öffnen. Dauert immer eine Weile. Die Zeit zum Klo gehen nützen, man ist ja effizient. Am Bett vorbeigehen. VORBEI gehen. Andererseits – nein. Aber die Bettwäsche könnte man mal wieder waschen. Abziehen, Waschmaschine einschalten. Sich an den Computer setzen. Immer noch keine wichtigen Emails. Facebook checken. Nur ganz kurz. Könnte ja sein,...
Kelten · 08. September 2020
Hatten wir schon Probleme, wirklich genaue und detaillierte Informationen zum Regnum Noricum vor der Übernahme durch die Römer zu finden, so ist es bei ihrem einzigen namentlich erwähnten König, Voccio, noch komplizierter. Allein der Begriff König ist schon so eine Sache. Caesar bezeichnet ihn als Rex, aber ob die Noriker ihren Anführer ebenfalls als König betitelten oder ob dieses König-Sein auch nur irgendetwas mit unseren Vorstellungen eines Königs zu tun hat oder doch mehr mit...
Autorenleben · 02. September 2020
Manchmal denke ich, dass Autor wirklich der beste Beruf ist. Nicht nur kann ich mir meine Zeit frei einteilen und (meist) auch, mit welchen Themen ich mich befassen möchte, ich kann einen Tag wie den heutigen durchaus als "Arbeitstag" zählen lassen ... Um für meinen neuen Roman (die Serie) ein mehr als erlesenes Gefühl für eine meiner Figuren zu bekommen, habe ich heute einen Rechercheausflug auf die Riegersburg gemacht. Nein, ich habe nicht die Epoche gewechselt, in der die Serie spielen...
Kelten · 22. August 2020
Zwei meiner Romane spielen (großteils) in Noricum und meine neue Serie, an der ich gerade zu schreiben begonnen habe, wird auch dort angesiedelt sein. Nun kennen wir heute Noricum oder Norikum höchstens noch von den Norikern (zumindest die Pferdefreunde kennen die). Dabei ist es nichts anderes als der Name unserer Heimat (zumindest der der Steirer und anderer umliegender Bewohner) – ein sehr alter Name eben. Genaugenommen waren die Noriker (nicht die Pferde) ein keltischer Stamm, der...
Kelten · 18. August 2020
Mein Chef im Keltendorf am Kulm sagte oft bei Führungen: "Die Kelten heißen Kelten wegen der Kälten, die da heroben immer herrscht." Was natürlich ein Scherz war, aber immer wieder nickten doch einige Besucher ernsthaft dazu. Und eigentlich hießen die Kelten gar nicht Kelten – zumindest nannten sie sich selbst nicht so, soweit wir wissen. Die Griechen gaben (einem Teil von) ihnen den Namen keltoi. Caesar andererseits nannte einen großen Teil von ihnen Gallier (siehe sein Propagandawerk...

Mehr anzeigen